Bildergänzungen zum Bau des Lokschuppens

Hallo zusammen,

habe an diesem Wochenende mal einen Teil meiner Bilder gesichtet; dabei sind mir noch ein par Bilderserien in die Hände gefallen, die ich Euch nicht vorenthalten möchte. Sie gehören alle noch zu meinem Bau des Lokschuppens.

Ansicht1 des fast fertigen Lokschuppens

Ansicht1 des fast fertigen Lokschuppens

Ansicht2 des fast fertigen Lokschuppens

Ansicht2 des fast fertigen Lokschuppens

Ansicht3 des fast fertigen Lokschuppens

Ansicht3 des fast fertigen Lokschuppens

 

Ansicht4 des fast fertigen Lokschuppens

Ansicht4 des fast fertigen Lokschuppens

Ansicht5 des fast fertigen Lokschuppens

Ansicht5 des fast fertigen Lokschuppens

Shay im Lokschuppen

Shay im Lokschuppen

Der XXL- Smarttower

Der XXL-Tower ist mal wieder eine Sache, die bei mir aus der Not gebaut wurde …

Als ich den Tower baute, sammelte ich schon fleißig Smarts. Da es irgendwann zu viele wurden, kaufte ich von der Firma Busch den ersten Tower und bestückte ihn mit meinen Fahrzeugen. Wie es natürlich immer so ist mit dem Sammeln, wurden es relativ schnell viele Smarts und ein Turm war zu wenig. Es musste also ein Zweiter her. Da der Platz auf dem Schreibtisch begrenzt war und 2 Türme nicht drauf passten, musste eine andere Lösung her. Es blieb also nur, die Türme über einander zu setzen. Die Lösung gefiel mir aber nicht so gut, da nun eine Tower- Bodenplatte auf dem anderen Tower- Dach stand, und so eine Unterbrechung vorhanden war, die das Bild eines ganzen Towers zerstörte. So kam ich auf die Idee, den Tower zu zerlegen und aus Zwei Einen zu machen, was aber nur funktionierte, da der Turm nicht stark geklebt war, sondern fast nur gesteckt. Und so kam dieses Exemplar heraus.

XXL- Smart Tower 1

XXL- Smart Tower 1

XXL- Smart Tower 2

XXL- Smart Tower 2

 

Das Verkleiden des Lokschuppens

Damit der Lokschuppen dem Original sehr ähnlich sieht, verkleidete ich ihn mit einzelnen Latten.

Die Herstellung der Latten:

Zur Herstellung der Latten nahm ich 1 mm starkes Holz, welches ich mit einem Bastelmesser in 5 mm Streifen schnitt. Danach kürzte ich, die so entstandenen Streifen auf eine Länge vom 60 mm ein, klebte diese Latten von außen an und fixierte sie wieder mit Klammern.

Das Decken des Daches:

Um das Dach zu decken, benutzte ich, wie damals auch üblich, Holzlatten. Mein Dach hat durchgängige Holzlatten, damit es dicht ist. Diese entstanden genau so, wie die der Seitenwände, wurden aber auf eine andere Länge geschnitten. Das Anbringen erfolgte leicht überlappend und nicht wie bei den Seitenwänden alle Latten aneinander.

Lokschuppen Dach

Lokschuppen Dach

 

Damit der Dampf der angefeuerten Loks entweichen kann, hat das Dach in der kompletten Länge einen Austritt. Wie auf dem Fotos zu sehen ist, habe ich eine Seite der Halle nicht geschlossen, damit der Betrachter der Anlage später hineinschauen kann.

Lokschuppen offene Seite

Lokschuppen offene Seite

Die Fertigstellung des Lokschuppens wird sich wahrscheinlich noch etwas verzögern, da das Gebäude zur Zeit noch in der Wohnung untergebracht ist und so „Freiwild“ für meine Tochter ist- Nein Scherz bei Seite. Viele von euch werden es kennen, dass noch nicht abgeschlossene Bauvorhaben, die auch noch nicht an ihrem endgültigen Ort angekommen sind, „Federn lassen müssen“. Und um die Schäden so gering wie möglich zu halten, werde ich schauen, dass die Feinheiten erst zum Schluss kommen. Nun noch ein paar Bilder für einen ersten Eindruck:

Front Lokschuppen

Front Lokschuppen

Rückseite Lokschuppen

Rückseite Lokschuppen

Innenansicht Lokschuppen

Innenansicht Lokschuppen

Der Bau meines Lokschuppens

Der Bau:

Schritt 1: Schneiden der Balken

Durch die Konstruktionszeichnung hatte ich den Vorteil, dass die Maße der Balken vorgegeben waren und ich so alles auf der Vorlage zusammenfügen konnte. Eventuelle eingeschlichene Fehler wären so auch sehr schnell aufgefallen.

Schritt 2: Kleben der einzelnen Abschnitte

Zum Kleben der einzelnen Abschnitte legte ich das Holz auf die einzelnen Zeichnungen und klebte sie mit Weißleim zusammen. Zum Fixieren benutzte ich kleine Klammern.

Schritt 3:Grundgerüst

Die einzelnen Abschnitte (Wände und Ähnliches) konnte ich nach einem Tag des Trocknens nun zu einem Ganzen verbinden. Endlich sah ich, wie das Gebäude im Original aussieht und ob es zu den Fahrzeugen passt.

Seitenwand des Lokschuppens

Seitenwand des Lokschuppens

Planung meines Lokschuppens

Die Planung:

Als Erstes schaute ich im Internet, welche Auswahl es an Lokschuppen für meine geplante Anlage gab. Dabei bemerkte ich, dass alles, was mir gefiel, etwas zu groß war. Also fing ich an, zu planen.

Schritt 1: Grundmaße festlegen

Dafür brauchte ich die Maße der Loks, der Figuren und der Sachen, die dort untergebracht werden sollten.

Schritt 2: Zeichnen

Nachdem ich die Maße hatte, machte ich mich daran, Zeichnungen der einzelnen Wände anzufertigen und diese aufeinander abzustimmen.

Schritt 3: Konstruktionszeichnungen erstellen

Nachdem ich die Wände und das Dach gezeichnet hatte, erstellte ich nun die Konstruktionszeichnungen in 1 : 1. Die Konstruktionszeichnungen benötigte ich, um das Holz auf die richtigen Maße zuschneiden zu können.

 

Papiermodell der Grund-halle 1

Papiermodell der Grund-halle 1

Papiermodell der Grund-halle 2

Papiermodell der Grund-halle 2

Papiermodell der Grund-halle 3

Papiermodell der Grund-halle 3

Mein Vorhaben

Ich möchte für mich und auch für alle anderen die Spaß an dieser Seite haben, den Bau meiner 0n30 Anlage dokumentieren. Ein paar Daten meines Vorhabens:

Die Anlage soll später mal die Form eines Achtecks haben. Ein Schenkel soll eine länge von ca 2m haben.

Sie soll als Hauptgleis eine verschlungene Acht beherbergen. Das Gleis ist ein Gemisch aus Tillig Profilen und Holzschwellen.

Wie mann an den Fahrzeugen sieht wird sie in den USA oder Kanada spielen und die damalige Holzwirtschaft zeigen.

Die Gebäude und die Vegetation versuche ich soweit es geht selber zu bauen, oder ich greife auf Bausätze zurück die ich nach meinen Vorstellungen Umbauen werde.

Einen Zeichnung der Grundfläche werde ich so schnell es geht nachliefern.

Die Anlage

So soll die Anlage später aussehen wenn sie auf einer Messe ausgestellt wird